Schwerpunkt

Schwerpunkt

Die Praxisschwerpunkte sind: Einzelbehandlung bei psychischen Fehlentwicklungen, Sozialpsychiatrie, Psychotraumatherapie und Gruppentherapie.

Einzelbehandlung mit patientenbezogenen unterschiedlichen Therapieschwerpunkten, z. B. tiefenpsychologisch fundierte Therapie, Verhaltenstherapie, familienbezogene Behandlungsansätze, Spieltherapie, einschließlich Rollenspielen, Kunsttherapie und Psychotraumatherapie, heilpädagogische Entwicklungs- und Wahrnehmungsförderung zum Aufbau von Selbstvertrauen und Stärkung der Veränderungsmotivation, sowie der Verbesserung der sozialen Eingliederungsfähigkeit.

Sozialpsychiatrie - Hierbei geht es hauptsächlich um Diagnostik und Therapie von Wahrnehmungsstörungen und Entwicklungsproblemen und deren Verflechtung mit Einflüssen des sozialen Umfeldes z. B. bei Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS), Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), Schulleistungsversagen.

Psychotraumatherapie - Diese beinhaltet die Behandlung der Folgezustände von einmaliger schwerer körperlicher und/oder seelischer Traumatisierung (posttraumatische Belastungsreaktion) oder von chronischer körperlicher und seelischer Traumatisierung, die zu den verschiedensten seelischen Veränderungen führen kann.

Gruppentherapie - Die Gruppentherapie wird ergänzend zur Einzelbehandlung eingesetzt und dient vor allem zur Unterstützung der Eingliederungsfähigkeit in eine Gruppe von Gleichaltrigen.
Hierbei wird in speziellem Maße die Eigen- und Fremdwahrnehmung eingeübt (d. h. dem Kind oder dem Jugendlichen wird bewusst gemacht, wie das eigene Handeln die Reaktionen anderer beeinflusst und umgekehrt). Außerdem wird das Selbstvertrauen gefördert in die eigenen Fähigkeiten im Kontakt zu anderen.
Dies findet im Rahmen spielerischer Übungen und Aufgaben und im Gespräch statt. Zudem wird darauf geachtet. dass die Kinder lernen, innerlich zur Ruhe zu kommen.